Archiv der Kategorie: David

Davids Kommentar: Zurück zu den biblischen Grundlagen – Teil 7 – Die Torah und die Feste

Psalm 19:8 Das Gesetz des Herrn ist vollkommen und erquickt die Seele

Dies ist der abschließende Teil der Serie  ‘Zurück zu den biblischen Grundlagen’, und es ist vielleicht der am meisten kontroverse von allen Themen, die ich ausgesucht habe. Für beinahe 2000 Jahre ist eine der am meisten gehörten Deklarationen in der Kirche folgende „wir sind nicht unter dem Gesetz, sondern wir sind unter seiner Gnade! “  Erstens will ich festhalten, dass das hebräische Wort Torah, das üblicherweise mit Gesetz übersetzt wird, genauer mit Weisungen übersetzt werden sollte. Das Gesetz Jahwes ist Seine perfekte Weisung für ein vollkommenes Leben. Vor einiger Zeit, als ich über den Zweck der Torah geschrieben habe, zitierte ich aus einer Broschüre, die vom Leiter einer messianischen Vereinigung in den USA geschrieben wurde. Der Titel der Broschüre ist „die Torah ist NICHT das Gesetz“ und der Untertitel lautet „die Torah ist eine Sammlung von Weisungen von einem liebenden Vater für Seine Kinder, um das Beste aus ihrem Leben zu machen“. Ich glaube an das, was König David im oben zitierten Psalm schrieb, und der Titel / Untertitel jener Broschüre fasst es perfekt zusammen, worüber es in der Torah geht, und es sollte alldie-jenigen ermutigen, die ein gesegnetes Leben im Königreich Gottes leben wollen. Daher ist die Torah die Gnade Gottes. Und wir alle sollten es als solche anerkennen
Grundlegend beinhalten die Weisungen in der Torah die drei bedeutendsten Gebiete unsres Lebens …..

1/ unsere Beziehung mit Gott
2/ die Art und Weise, wie wir auf uns selbst achten
3/ die Art, wie wir andere behandeln

Als Jesus gefragt wurde, was die beiden wichtigsten Gebote sind, gab er Nummer eins und Nummer drei als Seine Antwort. Allerdings war er sehr jüdisch und gab eigentlich drei zum Preis von zweien. Obwohl er es  nicht verbalisiert hat, hatte er doch Nummer zwei mit inbegriffen. Denn, wenn wir nicht wissen, wie wir uns selbst annehmen können, dann können wir nicht wissen, wie wir für andere da sein können.  Bei mehr als einer Gelegenheit, bei der ich die Torah mit Christen diskutierte, erhielt ich diese Erwiderung „warum möchtest du dich wieder darunter unterordnen?“ Meine Antwort ist immer die gleiche, „wenn ich etwas über die Natur und den Charakter Gottes weiß, der mich liebt und erschaffen hat, warum sollte ich nicht Seinen perfekten Weisungen für mein Leben folgen?“ Oder mit König Davids Worten „wenn sie wollen, dass ihre Seele wiederhergestellt wird, halten sie die Torah“

Hier noch einige weitere Verse dazu ……..

Sprüche 3:1 Mein Sohn, meine Weisung vergiss nicht, und dein Herz bewahre meine Gebote! Denn Länge der Tage und Jahre des Lebens und Frieden mehren sie dir.
Sprüche 28:7Wer das Gesetz befolgt, ist ein verständiger Sohn;
Sprüche 28:9 Wer sein Ohr abwendet vom Hören des Gesetzes, dessen Gebet sogar ist ein Gräuel.

Psalm 119:1 Glücklich sind, die im Weg untadelig sind, die im Gesetz des HERRN wandeln.

Ehe mich jetzt jemand der Gesetzlichkeit anklagt, behaupte und glaube ich, dass wir durch den Neue Bund nicht verpflichtet sind, die Torah zu halten. Ich denke, Römer 7:1-4 macht das ziemlich klar   Nun spreche ich ja zu Leuten, die etwas vom Gesetz  verstehen. Dann ist euch doch sicher auch klar, Geschwister, dass das Gesetz für einen Menschen nur so lange Geltung hat, wie er lebt. Eine verheiratete Frau zum Beispiel ist durch das Gesetz an ihren Mann gebunden, solange er lebt. Wenn ihr Mann stirbt, ist die vom Gesetz verstehen. Dann ist euch doch sicher auch klar, Geschwister, dass das Gesetz für einen Bestimmung, durch die sie an ihn gebunden war, für sie hinfällig geworden.  Folglich wird sie, wenn sie sich zu Lebzeiten ihres Mannes mit einem anderen Mann einlässt, als Ehebrecherin angesehen. Stirbt ihr Mann jedoch, dann ist sie nicht mehr durch das Gesetz gebunden. Es ist ihr freigestellt, einen anderen Mann zu heiraten; sie wird deswegen nicht zur Ehebrecherin. Auch bei euch ist es so, Geschwister. Indem Christus für euch starb, wurde an seinem Leib das Urteil vollzogen, das sich aufgrund des Gesetzes gegen euch richtete. Damit aber seid ihr dem Gesetz gegenüber tot, sodass ihr jetzt einem anderen gehören könnt, dem, der von den Toten auferstanden ist. Und das bedeutet: Jetzt kann unser Leben für Gott fruchtbar werden. (NGÜ)

Als wir in Gottes Königreich wiedergeboren wurden  und als wir getauft wurden, starben wir unser altes Leben. Wir sind jetzt in der Vorbereitung dazu, die Braut des Messias zu werden  macht es den dann nicht Sinn, dass wir unser Bestes tun, so zu leben wie Er lebte? Jesus lebte ein ganz und gar auf der Torah ( dem Gesetz)  basierendes Leben. Er brach nicht eine Anweisung. Und in Matthäus 5:17- 19 sagt er uns, wer auch nur das letzte der Gebote bricht, werde der Letzte im Königreich des Himmels sein, aber, wer die Gebote hält, der werde groß im Königreich.

Zwei abschließende Punkte  um es zusammen zu fassen ……………….

1/ wir halten die Torah, die Gesetze, nicht, um errettet zu sein; wir tun unser Bestes, die Torah, also die Gesetze zu halten, weil wir gerettet worden sind und nach vorne schauen, um für immer im Königreich Gottes zu leben

2/ je mehr ich es einrichte, die Gesetze, die Torah zu halten, desto besser wird mein Leben sein, und ein besseres Leben wird für jeden um mich herum sein. Das beinhaltet die Nahrung, die wir essen oder nicht essen. Und ich glaube, dass das auf jede Person auf Erden zutrifft. Unser Vater / Schöpfer weis es am Besten und die Bibel ist des Schöpfers Handbuch, ein vollkommenes Leben zu leben. Wenn die ganze Welt nach der Torah, seinen Gesetzen leben würde, wäre es schon ein Paradies.
Sollten wir die biblischen Feste halten ?  Levitikus / 3.Mose 23:2  Rede zu den Kindern Israels und sage ihnen: Das sind die Feste des Herrn, zu denen ihr heilige Festversammlungen einberufen sollt; dies sind meine Feste: ( SLT)

Ich will das Thema Feste hier nur kurz abdecken …………. Es sind keine jüdischen Feste, es sind Gottes Feste. Er nennt sie Seine festgesetzten Zeiten. Der vorrangige Zweck dieser Feste ist es, seine Kinder darüber zu lehren, wer Jahwe ist, aber sie sind auch ein großartiges Lehrmittel für Erwachsene. Die Natur und der getreue Charakter Gottes und seines Sohnes Jesus kann ganz klar durch diese Feste erkannt werden. Muster und Zeitpunkte der Feste sind mit dem Erntezyklus verbunden, und ihre Zeitsteuerung schildert die prophetischen Pläne, die Gott für Israel , für die Kirche und für die Welt hat. Indem wir die Feste untersuchen, können wir ein viel deutlicheres Bild davon zusammenfügen, wo wir in der prophetischen Zeit sein werden, und wann wir das zweite Kommen des Messias erwarten können.

Um es kurz und bündig zu machen, wenn wir wirklich ein gesegnetes Leben im Königreich Gottes wünschen, warum sollten wir dann mehr Interesse daran haben, einem Kalender und Festen zu folgen, die nicht Seinem Königreich her kommen? Wiederum sind wir nicht gesetzlich verpflichtet, den Festen des Herrn zu folgen, allerdings denke ich, dass es eine sehr gute Idee ist.

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.

Schabbat Schalom  David & Josie

THIS WEEK’S NEWS SELECTION

THIS WEEKS NEWS REPORTS

1.  IDF Unit Prevents Suicide Bombing   IDF Press    May 30th
Israeli Border Police forces prevented a terrorist attack Friday morning. Security officials noticed a Palestinian man wearing a suspiciously heavy coat, despite the heat, walking toward the Tapuah Junction in the northern Shomron region. The forces apprehended the man and found 12 pipe bombs strapped to his body. The bomb disposal unit was brought to the scene and neutralized the explosive. Please continue to pray that Israel’s military, intelligence and security officials will be alert and aware to prevent terrorist attacks at all times.

2.  Fatah / Hamas Appoint Caretaker Unity Government  ICEJ News  May 30th
Efforts between rival Palestinian factions Fatah and Hamas took a step forward on Thursday when Palestinian Authority President Mahmoud Abbas asked sitting West Bank Prime Minister Rami Hamdallah to be the caretaker leader of the unity government which, according to announced plans, would include representatives from both Fatah and Hamas for six months until general elections could be held in all the Palestinian controlled areas. Ongoing disputes have so far prevented the announcement of a unity government for the Palestinians, even as Hamas leader Ismail Haniyeh told reporters that the „resistance that liberated the Gaza Strip is also capable of liberating the West Bank, Jerusalem and the rest of our land.“ [Abbas] will be accountable for and responsible for [Hamas]’s violence against Israel,“ an Israeli official   Please pray that Israel will not back down

3. Good News and Bad News on BDS Front   ICEJ News May 30th
   There was good news and bad news regarding Israel’s relations with the rest of the world this week, as Panama’s outgoing President Ricardo Martinelli told Israeli leaders on Thursday that his country would like to expand relations with the Jewish State and billionaire Bill Gates reduced his financial holdings in a British company often targeted by anti-Israel activists because of its links to Israel. Martinelli has been one of Israel’s strongest supporters at the UN and other international forums in recent years, often reminding reporters that his support was based on doing what believed was moral and right. Elsewhere, executives with one of Britain’s largest farming consortiums was in Israel this week to announce expanded ties with Israel’s agricultural sector.   Please continue to pray that all of the boycotts will totally fail

4  IDF Strikes Targets in GAza & Syria   ICEJ News   June 2nd
  
The Israel Air Force struck two terror targets in the Gaza Strip overnight Monday in response to Palestinian rockets fired at Israel hours earlier.  The IDF said it bombed two targets, in north and south Gaza, and identified accurate strikes.   It was the first instance of Palestinian projectile fire and Israeli retaliation in a month. Over the past 48 hours, two Palestinian rockets fired from Gaza landed in southern Israel. One landed in the Sha’ar Hanegev region on Sunday, and on Saturday, a rocket slammed into the Eshkol region.
In a separate incident Monday morning, the IDF fired artillery salvos into Syria after Syrian shells flew in the direction of Israeli military posts on Mount Hermon. There were no injuries or damages on the Israeli side.   „The IDF responded with artillery fire toward the sources of fire,“ said a statement by the IDF Spokesman Unit . „The IDF reserves the right to act in any way, and at any time, to protect the residents of the State of Israel,“ the statement said.   Earlier this month, the IDF Northern Command declared the Quneitra crossing area a closed military zone, following intense exchanges of fire between Assad loyalist forces and rebels in the region.   „The pastoral scenery of the Golan Heights, awash with basalt and flowing streams, can change in a momentary bang to a battlefield of blood, fire, and plumes of smoke,” IDF Chief of Staff, Lt.-Gen. Benny Gantz warned last October, in reference to the unstable and unpredictable nature of the Syrian border region and the increase in terror groups in the area.  Please pray that the nothern border remains sealed and peaceful

5.  Hamas Leader Reveals Ties to Moslem Brotherhood  ICEJ News May 30th
The Shin Bet (Israel Security Agency) announced Thursday that they recently captured and interrogated a senior Hamas operative, Mahmoud Toama, who revealed that the Islamic Movement in Israel was being used by the Islamist terror militia which rules the Gaza Strip to advance its activities and goals in Jerusalem. Among these activities the Shin Bet listed paying young Arab residents to remain constantly on the Temple Mount, ostensibly as religious students, in order to harass and throw stones at Jews who attempted to visit the site. Toama also revealed that the International Moslem Brotherhood organization, recently branded a terrorist group in Saudi Arabia and Egypt, was closely tied to both Hamas and the Islamic Movement in Israel and was deeply supportive of its activities.   Please pray that world leaders will acknowledge the truth about Hamas

6.  Palestinian Gunman Killed After Shooting at IDF Soldiers   Jerusalem Post  June 3rd
Security forces killed a Palestinian gunman who opened fire on Israeli troops and wounded a Border Policeman late Monday at Tapuah junction, days after Israeli forces at the same site thwarted an attempted terror attack. Border Police troops returned fire, killing the perpetrator in response to the attack at the military post. Averted terrorist attacks are answers to prayer. Please continue to intercede that all intended terrorist attacks against Israel will be exposed and prevented.

7.  Israel Professor:  New Testament is a Jewish Text    Israel Today News June 1st
     A prominent Israeli professor writing in the free Israeli daily newspaperIsrael Hayom continues the trend of Jews both here and abroad reclaiming Jesus and even the New Testament as their own.   Professor Eyal Regev, head of the Land of Israel Studies and Archaeology Department at Bar-Ilan University, writes that while most Jews might not believe the New Testament or Jesus’ claims of messiahship, it is now indisputable among most Jews that the movement that became Christianity was originally Jewish to the core.  “The books of the New Testament, the gospels that tell the story of Jesus’ life and teachings, the Epistles of Paul, and other writings, contain many quotes from the Pentateuch, as well as sermons peppered with the spirit of Second Temple Judaism,” notes Regev.   The professor continues: “The New Testament writings, as bizarre as they might appear to a Jew who does not believe in Jesus, are Jewish compositions.”  He even acknowledges that it was not the original intent of the followers of Jesus to break away from Judaism and form a separate religion.   Regev goes on to applaud more and more Christians for coming to these conclusions, pointing out that it is not an easy process for adherents and leaders of the world’s largest religion. “Such an acknowledgment could lead them to conclude that the Christian religion as we know it veered off the original path of Jesus and his students, or that it does not have a claim to its most fundamental spiritual assets,” he writes.   Please pray that many more prominent Jewish people will have the same revelation

 *****************

  *  Recommended U-Tube Video Clips  *    See  the list on our redesigned website    www.out-of-zion.com /  Video Clips

******************

FINANZEN
Die Arbeit von Out of Zion wird ermoeglicht durch die Gebete und finanzielle Unterstuezung des Leibes des Messias. Wir moechten Euch ermutigen, den Herrn zu suchen, ob und inwiefern Ihr seine und unsere Mitarbeiter werden sollt. Wenn Ihr unsere Partner und Mitstreiter werden wollt bei der Wiederherstellung und Errettung Israels und der Wiederherstellung der Gemeinde auf dem Fundament ihrer juedischen Wurzeln, dann schickt uns ein Email an:  kiwi@netvision.net.il

Spenden sind immer willkommen – egal wie viel oder wie wenig Ihr geben könnt. Spenden bitte an:
Click Hier um eine Geldspende zu machen ueber „Paypal“     – Kreditkarten service   oder
David Silver, Volksbank Pforzheim BLZ 666 900 00, Kto.-Nr. 214 9813
Verwendungszweck bitte angeben: Dienst oder Familie.

For a full list of resource & products available please see the RESOURCE page on theOut of Zion Website
um sich abzumelden senden Sie bitte eine E-Mail an   david@outofzion.org

Check out our Video teachings on the new Out of Zion website    www.out-of-zion.com / Video Clips
or on God Tube http://www.godtube.com/uvideos.php?UID=12684&type=public

[]

Davids Kommentar: Zurück zu den biblischen Grundlagen Teil 6 Was ist „die Kirche“ ?

Matthäus 16:18  Aber auch ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Gemeinde bauen, und des Hades Pforten werden sie nicht überwältigen.

Das Erste, was wir realisieren sollten, ist, dass das Wort ‚Kirche‘ nicht der Originalwortlaut der Bibel ist. Das griechische Wort, das wir im Deutschen mit ‚Kirche‘ übersetzen ist ‚Ekklesia‘. Das bedeutet soviel wie die Herausgerufenen oder die ‚Gesondert Stehenden‘ bedeutet. Hunderte von Jahren hat die deutsch sprechende Welt das gleiche Wort  Kirche benutzt, um beides zu beschreiben, die Menschen sowie die Gebäude, wo sich die Menschen treffen. In den meisten anderen und auf Latein basierenden Sprachen ist das Wort für die Gebäude ein anderes als das  Wort, das die Menschen beschreibt.  Ein noch ernsthafteres Thema besteht seit fast 2000 Jahren, dass es eine Trennung zwischen den Wörtern ‚Kirche‘ und Israel gegeben hat. Allerdings  sind in der Bibel, die ein vollkommener Ausdruck von Gottes Perspektive ist, Israel und Kirche das Gleiche. Bitte lesen sie selbst, warum ich das sage…………..

Wenn wir an die Anfänge des Glaubens an den Messias Jesus von Nazareth denken, haben die Meisten die ersten 100 Jahre geglaubt, dass Er der Messias für die jüdische Leute war, die in Jerusalem oder in andren Teilen Israels lebten. Sie hörten nicht auf, Israelis zu sein und es hörte auch nicht auf, Jüdisch zu sein. In jenen Tagen. In jenen Tagen wurden sie manchmal als Der Weg bezeichnet, und weil sie sich von denen trennten, die nicht an Yeshua glaubten, wurden sie auch die Herausgerufenen oder griechisch die Ekklesia bezeichnet. Das waren die ursprünglichen Nachfolger von Jesus. Daher ist die eigentliche Grundlage dessen, was wir heutzutage im deutschen mit Kirche bezeichnen, eine große Zahl von jüdischen Menschen gewesen, die in Israel lebten, und es waren solche, die durch das Leben, den Tod und die Auferstehung Jesu lebten, und die andererseits sich zu dem Glauben bekannten, dass Er der Messias war. Dann folgten die Apostel und Jünger dem letzten Befehl, der ihnen von Jesus in Matthäus 28 erteilt wurde, und sie gingen hinaus, um in allen Nationen Jünger zu machen, indem sie sie zum Glauben an Israel und an das jüdische Volk brachten.

Was ich im oberen Absatz geschrieben habe, wird im Römerbrief Kapitel 11 und im Epheserbrief Kapitel 2 bestätigt
Römer 11:17 Wenn aber einige der Zweige herausgebrochen worden sind und du, der du ein wilder Ölbaum warst, unter sie eingepfropft und der Wurzel und der Fettigkeit des Ölbaumes mit teilhaftig geworden bist,
Epheser2:19  So seid ihr nun nicht mehr Fremde und Nichtbürger, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen
.

Aus diesen Versen geht klar hervor, dass immer, wenn jemand in die Bündnisgemeinschaft mit dem Gott Israels durch das Blut seines Sohnes Jesus eintritt, diese Person ein vollwertiger Teil Israels wird. Ich weiß, dass das radikal klingt, aber ich glaube, dass für jeden bibeltreuen Christen die Zukunft und das Schicksal für immer mit Israel und dem jüdischen Volk zusammen geschlossen ist.

Einer der gefährlichsten Irrtümer in der Kirche ist die Ersatztheologie. Sie lehrt, dass Gott seine Beziehung mit dem jüdischen Volk beendet hat und die Kirche sei jetzt Israel. Das ist NICHT das, was die Bibel  aussagt. Die letzten 1900 Jahre und bis heute sind die Kirchen voller Leute, die sich selbst Christen nennen, die aber die Jüdischen Menschen hassen und dazu die Lehren der Ersatztheologie benutzen, um ihre arrogante Haltung gegenüber Juden zu rechtfertigen. Paulus gibt dazu eine ernste Warnung ab

Romer 11:18,21   so rühme dich nicht gegen die Zweige :  Denn wenn Gott die natürlichen Zweige nicht geschont hat, wird er auch dich nicht schonen.
Ich bin mit einer neuen Theologie hier angekommen… sie wird Ausdehnungs-Theologie genannt, wörtlich aus dem Englischen übersetzt ‚Expansionstheologie‘.  In den Zeiten des Alten Bundes bestand Israel aus den physischen Abkömmlingen der 12 Stämme Israels, aber an dem Tag, an dem Jesus am Kreuz starb, und sein Blut den Neuen Bund versiegelte,  wurde Israel auf jeden Stamm und jede Zunge auf Erden ausgedehnt. Alle sind dazu eingeladen, doch es gibt da nur eine Tür und Ihr Name ist Yeshua.

Wie wir es von den Ereignissen erkennen können, die im Mittleren Osten und um uns  stattfinden, ist die Zeit des zweiten Kommens des Messias sehr nahe gekommen. Wir müssen die  um uns herum warnen, sowohl die Gläubigen als auch die Ungläubigen.  Viele freuen sich, in der Kirche zu sein, aber der einzige Weg, das ewige Heil sicher zu stellen, ist der, in den Olivenbaum (Israel) eingepfropft zu sein. Und der einzige Weg für Juden und Heiden( Nichtjuden), eingepfropft zu sein, ist der, das Blutopfer des Lammes Gottes anzunehmen.

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.

Schabbat Schalom  David & Josie

THIS WEEK’S NEWS SELECTION

1.  Hamas: Well Use Unity Accord To Move Terrorism To West Bank     Gatestone Institute   May 23rd
      The international community does not seem to be listening to what Hamas is saying. Hamas is telling everyone not to believe Abbas when he says that the Palestinian Unity Government will renounce violence and recognise Israel’s right to exist.   „The reconciliation will actually consolidate the resistance … from one intifada to another until the liberation of Palestine.“ ­ Khaled Mashaal, – Hamas political bureau.       „Who is this crazy guy who would be able to go to the resistance groups and ask them to hand over their weapons?“ ­ Mahmoud Zahhar, senior representative of Hamas.  Abbas is especially interested in winning the backing of the U.S. and EU for the deal with the Islamist movement because his Palestinian Authority is almost entirely dependent on American and European financial aid.   Abbas’s main argument is that the „reconciliation“ deal with Hamas, signed last month in the Gaza Strip, would not affect the peace process with Israel.  Abbas was quoted as saying that there is „no contradiction“ between the unity deal and the peace talks with Israel and that he remains committed to a „just peace on the basis of a two-state solution in accordance with international legitimacy.“
Earlier, Abbas, in the context of his efforts to calm the U.S. Administration and EU governments over the unity accord, declared that the new Palestinian government would recognise Israel and reject violence.   His remarks, however, have been strongly denied by Hamas leaders, who say their movement intends to pursue „jihad“ against Israel.  Musa Abu Marzouk,deputy chairman of Hamas’s political bureau, announced that his movement would never recognise Israel. „This is a red line that cannot be crossed,“ he said.  In other words, Hamas is telling everyone not to believe Abbas when he says that the Palestinian unity government will renounce violence and recognise Israel’s right to exist.  But who is listening?   Please pray for Divine & Angelic protection from terrorism over Jews in Israel and anywhere else in the world

2.  What the Pope Said and Didnt Say   Israel Today News  May 26th
     In accordance with diplomatic protocol, upon arrival to Israel on Sunday, Pope Francis gave a short speech, as did his hosts, President Shimon Peres and Prime Minister Benjamin Netanyahu.  There was genuine warmth and friendship, but their concise speeches also revealed the ongoing profound differences between Israel and the Vatican.  PM
Netanyahu opened up with the words: „Welcome to our land, the Land of Israel, the Holy Land.“  Pope Francis opened up with: „Thank you most heartily for your welcome to the State of Israel.“    Netanyahu’s speech continued: „I welcome the good relations between the Holy See and the Jewish people and Jewish state.“  The Pope’s next line went: „I greet all the people of Israel with prayerful good wishes.“   The Pope announced that „in the footsteps of my predecessors, I have come as a pilgrim to the Holy Land, rich in history and home to the principal events in the origin and growth of the three great monotheistic religions, Judaism, Christianity, and Islam.“   Netanyahu said of the land in question: „We regained our independence in our ancestral homeland, to be a free people in our land, the land of Zion and Jerusalem.“   The Pope also informed his hosts that „during my pilgrimage to the Holy Land I will visit some of the most significant places in Jerusalem, a city of universal importance.“   Regarding Jerusalem, Netanyahu told his guest that „you are leaving here for Jerusalem, our eternal capital, the heart of our faith. In Jerusalem and around our country, the prophets‘ vision of our people’s renaissance is being fulfilled.“
    Those who listened carefully to the Pope couldn’t miss the point that his holiness didn’t once refer to Israel as a Jewish state; and by continuously calling Israel „the Holy Land“ he reinforced the Vatican’s traditional position that refuses to recognize Israel as a Jewish state.   This is even more disturbing in light of the Pope’s speech in Bethlehem earlier in the day, in which he framed his presence not as a pilgrimage to the Holy Land, but as an official visit to „the State of Palestine.“    To highlight this difference once again, Netanyahu put the „Land of Israel“ first, and then „the Holy Land.“ The Pope chose to emphasize that the Holy Land is the birthplace of Judaism, Christianity and Islam. In doing so he erred on two accounts: As of yet there is not a Palestinian state, and Islam did not originate in the Holy Land.
Though the Vatican would like to claim the Holy Land for itself, the truth is that the only place in the Bible where the Land of Israel is referred to as the „holy land“ is found in Zechariah 2, where God fulfills His promise to the people of Israel, through which all those faithful to God will be blessed as well.  In other words, if there is to be peace, Israel as a Jewish state must exist. Though no one should doubt the Pope’s genuine desire for peace, it looks as if he to fails to realize that it will not come by insistently labeling this country as „the Holy Land.“ Peace will come when the people of the world, including the Jewish people, will submit themselves to the God of Israel, who is never once biblically referred to as the God of the Holy Land.  Please pray that the status of Jerusalem & the Holy site remains unchanged  (except for the Temple Mount)

3. Two Israeli Jews Among Victims of Brussels Terror Attack    ICEJ News   May 26th
   
Two Israelis among victims of mass shooting in Belgium Israelis were shocked on Sunday to learn that two of their fellow citizens, Emanuel and Mira Riva of Tel Aviv, were among four people killed in a shooting rampage at a Jewish community center in Brussels, Belgium the day before. Belgian police have released video footage from a surveillance camera showing the gunman in hopes of identifying him. Jewish community leaders in Belgium vowed not to be intimidated by the shooting, even as polls show increasing numbers of European Jews are seriously considering emigrating. Meanwhile, shortly after the shooting in Brussels, there was an attack on two Jewish youths as they left their synagogue Saturday evening in Creteil near Paris. Lets pray that the increasing danger to Jews all over the world will inspire millions to return to Israel  before it is too late

4.  Paris – 2 Jewish Men Stabbed in Synogogue Attack    Israel National News   May 25th
    
Two Jewish men were attacked outside Paris Saturday night, the French Interior Ministry announced Sunday, as they were leaving a Creteil synagogue. According to the Ministry, the incident occurred around 8:30 at night. The two brothers, aged 21 and 18, both wearing kippot, were severely beaten with brass knuckles by two unknown men, who then fled, one on foot and the second on a bicycle. Both victims were hospitalized with severe injuries, but are expected to recover. Police throughout France were ordered to increase security at Jewish houses of worship and other Jewish establishments. The Ministry condemned the attack with „utmost severity.“ The men were attacked just hours after a gunman entered Brussels‘ Jewish Museum Saturday and began shooting, killing four people – including two Israelis. Please pray for the quick recovery of these two young men. Continue to pray for increasing Aliyah by the French Jewish community that is suffering spiraling antisemitic violence and abuse.

5.  Israel – Turkey Relations Back in Crisis Mode     ICEJ News  May 27th
Hopes for restored diplomatic relations between Israel and Turkey suffered a blow on Monday when a court in Istanbul issued arrest warrants for four former IDF commanders, including former chief of General Staff Lt.-Gen. (res.) Gabi Ashkenazi, former Navy chief V.-Adm. (res.) Eliezer Marom, ex-Military Intelligence chief Maj.-Gen. (res.) Amos Yadlin, and former Air Force intel chief Avishai Levi. The warrants are in connection with the May 2010 Mavi Marmara flotilla incident during which a flotilla of civilian ships which had the support of many high-ranking Turkish officials, attempted to run the blockde of the Gaza Strip and were intercepted by Israeli commandos. The arrest warrants were forwarded to Interpol with a request for assistance in apprehending the Israeli officers. Turkey’s Foreign Ministry issued a statement saying „the judiciary process is ongoing“ and „the ruling is being examined by law experts.“   Yadlin reacted by sending a text message to Reuters saying „I won’t be visiting Turkey, just like I won’t be visiting Syria, Iran or North Korea,“ he said. Elsewhere, an unnamed Israeli official told AFP that the court decision is a „ridiculous provocation“ adding „if this is the message that the Turks want to send to Israel, it was perfectly well understood.“

6.  Muslim Violence Mars Jerusalem Day    Israel Today News    May 28th
Muslim Arabs marked Jerusalem Day on Wednesday by violently attacking Jews throughout the capital’s Old City.  The violence began atop the Temple Mount, where a mob of Arab youth heckled Jewish visitors and hurled stones at Israeli police, injuring one officer.  As more security forces entered the compound, the perpetrators barricaded themselves inside the Al Aqsa Mosque, from where they continued to hurl stones and firecrackers.  Police quickly closed to the holy site to all Jews and Christians for fear of further Muslim violence.   Nearby, another gang of Arab youth attacked Jewish high school students who were visiting from the Golan Heights to celebrate Jerusalem Day. As the group of students passed through the Old City, they were suddenly attacked with stones and tear gas. No serious injuries were reported.  Despite the grave nature of the attacks, a group of rabbis who managed to visit the Temple Mount before it was closed said they were actually heartened by the violence, which demonstrates that Islam fears what the future might hold.  “We believe that the rebuilding of the Temple will be a miracle, and that if we stand up for our rights, G-d will deliver a miracle to us,” said Rabbi Chaim Richman of the Temple Institute “Seeing the opposition makes us laugh, because it is clear that they are afraid that the Jewish people are returning to the Temple Mount.”  Meanwhile, Prime Minister Benjamin Netanyahu delivered a number of Jerusalem Day speeches insisting that Israel would never again allow the city to be divided.  “Jerusalem is Israel’s eternity, it is our heart, and we are guarding our heart – the heart of the nation. We will never divide our heart,” Netanyahu said during a traditional Jerusalem Day visit to the Mercaz Harav Yeshiva, a bastion of religious Zionism.   This Jerusalem Day marks the 47th anniversary of the reunification of the city in the 1967 Six Day War. For the 19 years prior, the city was divided, and the eastern half illegally occupied by neighboring Jordan.   Please pray that Jerusalem remains forever the undivided capital city of Israel.

7.  PM Netanyahu Endorses Reuven Riblin as Next President
Israel’s upcoming election for the largely-ceremonial post of President received a major shakeup on Wednesday when Prime Minister Benjamin Netanyahu endorsed his long-time political rival MK Reuven Rivlin. „We have been through a lot together in our lifetimes,“ Netanyahu told Rivlin during their phone conversation, according to the prime minister’s spokesman. „Some days were good, and some not so good, but I hope we will know better days.“ It was unclear what impact the effect the endorsement might have on the election scheduled for 10 June.  Please pray that the LORD’s choice will be elected as the next president of Israel

 *****************

  *  Recommended U-Tube Video Clips  *    See  the list on our redesigned website    www.out-of-zion.com /  Video Clips

******************

FINANZEN
Die Arbeit von Out of Zion wird ermoeglicht durch die Gebete und finanzielle Unterstuezung des Leibes des Messias. Wir moechten Euch ermutigen, den Herrn zu suchen, ob und inwiefern Ihr seine und unsere Mitarbeiter werden sollt. Wenn Ihr unsere Partner und Mitstreiter werden wollt bei der Wiederherstellung und Errettung Israels und der Wiederherstellung der Gemeinde auf dem Fundament ihrer juedischen Wurzeln, dann schickt uns ein Email an:  kiwi@netvision.net.il

Spenden sind immer willkommen – egal wie viel oder wie wenig Ihr geben könnt. Spenden bitte an:
Click Hier um eine Geldspende zu machen ueber „Paypal“     – Kreditkarten service   oder
David Silver, Volksbank Pforzheim BLZ 666 900 00, Kto.-Nr. 214 9813
Verwendungszweck bitte angeben: Dienst oder Familie.

For a full list of resource & products available please see the RESOURCE page on theOut of Zion Website
um sich abzumelden senden Sie bitte eine E-Mail an   david@outofzion.org

Check out our Video teachings on the new Out of Zion website    www.out-of-zion.com / Video Clips
or on God Tube http://www.godtube.com/uvideos.php?UID=12684&type=public

Davids Kommentar: Zurück zu den biblischen Grundlagen Teil 5 Was bedeutet ‚Israel‘ ?

Richter 5:3  Hört, ihr Könige! Horcht auf, ihr Prinzen! Ich will dem HERRN, ich will ihm singen, will spielen dem HERRN, dem Gott Israels!

Der Gott der Bibel ist der Gott Israels. Darüber kann es keinen Zweifel geben. Es gibt hunderte von Versen, die das ganz klar aussagen.  Allerdings gibt es viel Verwirrung im Leib des Messias, was ‚Israel‘ heutzutage genau bedeutet. Um in der Lage zu sein, die Verse, die über Israel sprechen, voll und ganz zu verstehen, müssen wir sicher sein, über welches Israel der betreffende Vers handelt. Ich habe fünf verschiedene Bedeutungen zum Wort ‚Israel‘ in den Schriften  erkannt ………….

1:  Israel  = der Mensch Jakob , der seinen Namen in Israel geändert hat , nachdem er mit dem Engel gerungen hatte.  Genesis 32:29 Da sprach er: Nicht mehr Jakob soll dein Name sein, sondern Israel; denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast überwältigt.

2:   Israel  = die 12 Stämme  Jakobs/Israels – gewöhnlich heutzutage das ‚Jüdische Volk‘ genannt. Genesis 49:28  Alle diese sind die zwölf Stämme Israels, und das ist es, was ihr Vater zu ihnen redete. Und er segnete sie, jeden nach seinem Segen, mit dem er sie segnete.

3:   Israel  = das Land Israel   Hesekiel 7:2  So spricht der Herr, HERR, zum Land Israel: Ein Ende kommt, es kommt das Ende über die vier Ecken des Landes.  Das Land Israel sollte durch das Territorium vom Nil bis zum Euphrat angelegt sein.  Genesis 15:18 An jenem Tag schloss der HERR einen Bund mit Abram und sprach: deinen Nachkommen habe ich dieses Land gegeben, vom Strom Ägyptens an bis zum großen Strom, dem Euphratstrom —

4:  Israel  =  jede wiedergeborene Person ist in den Olivenbaum eingepflanzt   Römer 11:17 Wenn aber einige der Zweige herausgebrochen worden sind und du, der du ein wilder Ölbaum warst, unter sie eingepfropft und der Wurzel und der Fettigkeit des Ölbaums mit teilhaftig geworden bist   Epheser 2:19  So seid ihr nicht mehr Fremde und Nichtbürger, sondern ihr seid Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.

5:  Israel  = das künftige, aber bald kommende Königreich Gottes    diese abschließende Bedeutung von Israel ist prophetisch, denn es wird sich noch erfüllen.  Allerdings ist der moderne Staat Israel die aufkeimende Form des kommenden Königreiches.  Israel ist noch in unvollkommener Verfassung, aber der Schöpfer des Universums  der Gott Israels arbeitet daran, Seine Versprechen zur Wiederherstellung Seines Königreiches auf Erden zu erfüllen, und Jerusalem, die ungeteilte Hauptstadt von Israel unter Pkt. 3 ( das Land Israel)  ist der Standort des Geschehens.

Wenn wir nun die Schriften lesen, die von Israel handeln und berichten, können wir sicher sein, dass wir genau wissen, über welche Form von Israel da gesprochen wird und können dadurch besser das Wort des HERRN unterscheiden.

Eine andrer wichtiger Punkt betreffend Israel ist folgender:  der Zionismus und die Zionisten erhalten in diesen Tagen eine Menge schlechter Pressemitteilungen, aber die Namen ‚Israel‘ und ‚Zion‘ sind austauschbar  sie meinen genau die gleiche Sache. Psalm 149:2  Israel freue sich seines Schöpfers! Die Kinder Zions sollen jauchzen über ihren König.

Lassen sie uns fortfahren, zu Israel zu stehen und für Israel / Zion zu beten, besonders für die  Punkte 2, 3, 4 und 5.

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.

Schabbat Schalom  David & Josie

THIS WEEK’S NEWS SELECTION

1.  Islamists Decades Long Goal  –  First the Saturday People, Then the Sunday People   Autz 7 News   May 16th
  
Islamic terror groups have had a favorite taunt for several decades which says, first the Saturday people, then the Sunday people. This means of course, first the Jews then the Christians will be targets for terrorist persecution, subjection and elimination. Persecution of Christians in the Islamic world is on its way to reaching epidemic proportions. In a recent Op-Ed piece in the Wall Street Journal, former Israeli ambassador to the US, Michael Oren, wrote that “As 800,000 Jews were once expelled from Arab countries, so are Christians being forced from lands they’ve inhabited for centuries” throughout the Middle East. Citing statistics, Oren wrote that Ramallah was 90% Christian before the 1948 War of Independence and Bethlehem was 80% Christian. Today Ramallah is a large Islamic city and Bethlehem’s Christians are near extinction. El Khader, which was the location of an attack against Christians participating in a church celebration days ago, and which is in the Gush Etzion region – is also a center of Muslim attacks on Jews. Cars traveling in the areal are frequently attacked by Muslim youths throwing rocks and even firebombs. Rock attacks perpetrated by Arab terrorists have killed and maimed many people, including babies.  Lets pray that the Christian world will wake up to the real plans of Islam

2.  Ethiopian Immigrant Wants to Rebuild the Temple  
A Jewish immigrant from Ethiopia is looking to sue Israel’s major banks for refusing to facilitate his efforts to raise money for the rebuilding of the Temple in Jerusalem.  The man complains that Israel’s four largest banks have not allowed him to open accounts for taking in donations toward this goal, nor have they approved any of his loan requests.   He is seeking $35 million in damages, though the lawsuit is unlikely to get off the ground, as Israel’s legal system mandates a court fee equalling 2.5 percent of any large claims in order to deter frivolous lawsuits.   In his appeal to the court, the man recalled his arrival in the Land in 1991:  “We had tears in our eyes and we kissed the land when we arrived. But we later learned that the Temple was not yet built. Now God has revealed Himself to me and placed upon me the responsibility to rebuild the Temple. I have been collecting donations for this purpose, but I have been facing opposition to this plan from authorities.” While the court rejected the appeal to waive the 2.5 percent court fee, the judge was surprisingly sympathetic toward the end goal, writing, “At this point, we will have to be satisfied with the rebuilding of the Land of Israel, if not the Temple.”  Lets pray that the Temple will replace the Mosque before too long

3.  PM Netanyahu Nearly Fired Tzipi Livni      Ha Aretz News    May 22nd
    Justice Minister and chief Israeli negotiator Tzipi Livni nearly lost her job after she met with Mahmoud Abbas in London last week, the first meeting between the two since the April 29 breakdown of the latest round of peace talks.  Prime Minister Benjamin Netanyahu’s threat to fire Livni was first reported by Ma’ariv journalist Ben Caspit. He quoted sources saying that the prime minister had only found out about the meeting after the fact and was furious with her for going against Israeli cabinet policy to cease negotiations following the Hamas –  Fatah unity deal.   This contradicts a previous report that Livni had briefed Netanyahu on her plan to meet Abbas more than 24 hours the meeting took place. A senior official at the Prime Minister’s Office said at the time that Netanyahu stressed to Livni that she would be „representing only herself and not the Israeli government“ since the cabinet decided to suspend negotiations with the Palestinian Authority following the reconciliation agreements between Hamas and Fatah.  According to the report in Ma’ariv, Yesh Atid Chairman Yair Lapid urged Netanyahu to reconsider firing Livni, warning that it could bring about the government’s dissolution.  Please pray for unity in the Israeli leadership

4.   US Taking a Break from Peace Process     ICEJ News  May 22nd
US State Department spokeswoman Jen Psaki told reporters in Washington on Wednesday that Washington is taking a strategic break from refereeing negotiations between Israel and the Palestinian Authority and that in the interim the two sides should work on coming up with their own proposals for an end to the conflict while avoiding „unhelpful“ moves. „It remains in the hands of the parties to take – make the choices necessary if they want to resume discussions,“ she said. „There’s a great deal going on in the world, and Secretary Kerry is focused on everything from Ukraine to South Sudan, all the issues we talk about in here every day. But we’re still engaged with the parties.“   Lets pray that the break is permanent

5.  Bulgarian PM Declares His Countries Friendship With Israel    ICEJ News  May 21st
Bulgarian Prime Minister Plamen Oresharski was in Jerusalem on Tuesday, where he told his hosts that Bulgaria considers Israel a close friend and ally and a stabilizing force in the Middle East. He added that he is very interested in strengthening ties in a number of areas including trade and people to people contacts. He also said he would like to see more cooperation and trade in agriculture, medicine, information technology, communications, tourism and defense   Please pray that your PM or President will follow suit

6.  Israeli Arabs Show Greater Affillation to the State    Israel Today News   May 20th
     Prof. Sammy Smooha of the University of Haifa released the results of a poll he recently oversaw on Monday, showing among other things a growing acceptance of Israel and a Jewish and democratic state among Israeli-Arabs. The study also showed decreasing rates of Israeli-Arabs who identify themselves as „Palestinians“ and high levels of satisfaction with their quality of life in Israel. „The Index of Arab-Jewish Relations in Israel“ survey, which Smooha has overseen annually since 2003, was undertaken in partnership with the Israel Democracy Institute.   Please pray that all the Israeli Arabs will come toYeshua

7. First Christian Arab Female IDF Officer Graduates    Israel Today News  May 19th
   Yasmin Chayach has become the first female Arabic-speaking Christian to complete the Israeli army’s officers course  Chayach was following family tradition by volunteering for service in the IDF, as her brother before her was also a proud Israeli soldier.  The Chayach siblings are part of a growing movement of young Arabic-speaking Israeli Christians who are choosing to do national service.  Many of these young people have come to understand, contrary to mainstream teachings in the Arab world, that Israel is not their enemy, but rather their safe haven. As such, they are increasingly eager to integrate with Israeli Jewish society and become strong, loyal and productive citizens of the state. Chayach’s promotion also further highlights the pervasive role of women in the Israeli military. A full 90 percent of all jobs and positions in the Israeli army are open to women.     Lets pray that more Christian Arabs will take leadership positions in the IDF

 *****************

  *  Recommended U-Tube Video Clips  *    See  the list on our redesigned website    www.out-of-zion.com /  Video Clips

Davids Kommentar: Zurück zu den biblischen Grundlagen – Teil 4 – Die Dreieinigkeit ?

In Teil 4 nun schauen wir auf Die Dreieinigkeit ? Das Thema ist nahe mit dem der letzten Woche über die Identität Yeshuas (Jesu) verbunden. Die Schriften scheinen zu zeigen, dass Yeshua zumindest der kreative Arm Gottes ist.

Die Frage nach der Dreieinigkeit war für lange Zeit ein uneiniges Thema im Leib des Messias. Genauso wie es für die christliche Welt ein kontrovers geführtes Thema ist, ist das Konzept eines ‚Dreieinigen Gottes‘ für jüdische Menschen ein Problem. Von Kindheit an lernen wir, die Shema zu rezitieren. Das ist die grundlegende jüdische Glauben-erklärung.  „Shema Israel, Adonai Elohienu, Adonai Echad“  „Höre O Israel, Jahwe Unser Gott, Er ist Ein Gott“.  Durch die Art und Weise, wie die Kirche die Dreieinigkeit verbreitet hat, denken die meisten Juden, dass die Christen 3 Götter anbeten.

Es ist wichtig zu sehen, dass es das Wort Dreieinigkeit in der Bibel nicht gibt. Allerdings zeigen verschiedene Schriften darauf, dass Gott anscheinend mehr als eine Erscheinungsform hat. Der  stärkste Beweis von mehr als einem ewigen Wesen ist in Jesaja 48:12-16 (die Erste Person spricht) „Höre mir zu, Jakob, und du Israel, den ich berufen habe:  Ich bin ‘s,  ich bin der Erste und auch der Letzte.  Meine Hand hat die Erde gegründet  und Meine Rechte hat den Himmel ausgespannt. Ich rufe und alles steht da. Versammelt euch alle ..  (die erste Person spricht noch immer weiter) Ich, ja , ich habe es gesagt, ich habe ihn gerufen. Ich habe ihn auch kommen lassen, und sein Weg soll ihm gelingen. (die erste Person spricht noch immer weiter) Tretet her zu Mir, hört dies! Ich habe von Anfang an nicht im Verborgenen geredet; von der Zeit an, da es geschieht, bin ich auf dem Plan. – Und nun sendet Mich Gott, der HERR, ( die 2.Person = YHVH der Vater)  und sein Geist ( die 3. Person).   die 1 .Person spricht weiter) (LÜ).

Für mich scheint es so, dass das ‚Ich‘ und das ‚Mich/Mir‘ hierbei Yeshua ist.

Meine Meinung ist es, dass die oben genannten Schriftstellen und andere die Existenz eines dreieinigen Gottes unterstützen, oder einer Drei-Personen-Gottheit. Bitte merken sie sich, das Wort Gottheit ist die englische Übersetzung des Aramäischen/ Hebräischen Wortes Elohim.

Aber das wirft die folgenden Fragen auf ..………….

1/ Sind die 3 Ewigen Wesen verschiedene Erscheinungsformen des selben Wesens ?

2/ Sind die 3 Ewigen Wesen unabhängige Individuen ?

3/ Sind die 3 Ewigen Wesen wirkliche Personen, so wie wir es verstehen, was dieses Wort heißt ?

Die schnelle und einfache Antwort darauf ist, Gott weis es, und wirklich nur Gott weis es .    –   wir Sterblichen können zum Make-Up Gottes nur spekulieren.

Und wir dürfen spekulieren, aber wir sollten nicht die Gemeinschaft mit anderen Gläubigen wegen dieses Themas abbrechen, denn KEINER kann wissen, ob er oder sie Recht hat.

Also lassen sie uns in Gemeinschaft mit denen bleiben, deren Meinung sich zu unserer Meinung unterscheidet, und lassen sie uns mit der wirklichen Aufgabestellung fortfahren  ……….  macht zu Jüngern von Yeshua in jeder Nation

Und lassen sie uns zu Israel stehen und für Israel beten       Teil 5 nächste Woche ………….      Was ist Israel ?

Die folgende Illustration wurden mir freundlicherweise von Walter aus Calgary in Kanada zugesandt  ich denke, sie porträtieren Gott so gut wie es nur geht [] []

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.

Schabbat Schalom  David & Josie

THIS WEEK’S NEWS SELECTION

1.  Israelis Riot Over Terror Murder of Young Girl   Israel Today News  May 11th
An estimated 2,000 people demonstrated through the streets of the northern town of Afula on Saturday as the nation becomes increasingly frustrated with the government’s perceived leniency toward Arabs who murder Jews.  The rally was called in memory of Shelly Dadon who was killed just north of Afula earlier this momth, Police believe the murder was a terrorist act, and Public Security Minister Yitzhak Aharonovitch said there had been “dramatic” developments in the case, which at press time remains under a gag order.
Many of the thousands gathered in Afula wore red gloves to symbolize their distaste with the government’s handling of terrorists “with blood on their hands.” The crowd blocked major roads through the city, and a few resorted to hurling stones at passing vehicles. Police arrested at least 10 people as the demonstration turned more raucous.
The government is often very reluctant to label murders as acts of terrorism when Israeli Arabs are involved. And, even when they do, there is always justifiable concern that the killers will be released after serving only a fraction of their sentence in “goodwill gestures” to Israel’s Arab peace partners.  In a move aimed as assuaging the outraged Israelis, the government on Sunday voted on a new bill that would allow courts to sentence murderers to life without the possibility of parole. The bill passed its first reading, and, if passed into law, would override the president’s ability to pardon the worst terrorists and criminals.   “For the last thirty years Israeli governments have been releasing murderous terrorists. Sometimes in exchange for something. Sometimes in exchange for nothing,” said Economy Minister Naftali Bennett ahead of the vote. “The time has come to put an end to this.”
The bill was rejected by opposition MKs, as well as by Justice Minister Tzipi Livni, with further enraged many Israelis who have lost loved ones to terrorism, only to see the killers freed and sent home to a heroes welcome.  Please pray that no more terrorists with blood on their hands will be released

2.  IDF Declares Syrian Border a Closed Military Zone    Jerusalem Post   May 11th
      The IDF Northern Command declared the Quneitra Crossing area a closed military zone on Sunday, following intense exchanges of fire between Assad loyalist forces and rebels in the region.   In recent days, fighting between Syrian army soldiers and rebels has intensified, and according to estimates by military sources, battles which could have decisive outcomes are raging close to the border. The IDF sealed the area and told local farmers to stay away due to the danger of stray shells or gunfire spilling into Israel.  The Golan Regional Council said it was being kept up to date on development by the IDF, but added that the daily routine for locals remains unaffected. Residents have, however, reported hearing several blasts from the other side of the border.  Please pray for peace to hold on the Israel / Syrian border

3.  Muslims Attack Christians Near Bethlehem
     The Feast of Saint George, a pretty important holiday for Arab Christians, recently ended, but it didn’t end well for those celebrating at the festival’s focal point, the Monastery of Saint George near Bethlehem.  Saint George’s Monastery is located in the village of al-Khadar, which is the name used for Saint George in Arab culture. Every year, Palestinian Christians, and even some Muslims, gather at the monastery, as well as at other locations throughout the region, to commemorate George’s martyrdom and dedication to his faith.  During this year’s festival, which occurred on May 6, the Christians gathered at Saint George’s were beset by Muslim provocateurs and assailants.  “Some local Muslims either tried to park a car too close the church and/or tried to enter the church during a service honoring St. George – the initial instigation isn’t clear. But when the intruders were asked to leave, one of them stabbed a Christian man who was outside the church serving as a guard. He was hospitalized. Several then started throwing stones at the church. 7 or 8 Christians were injured and some physical damage was done – broken windows etc. The police didn’t show up for an hour.”
      One of the victims managed to record a portion of the attack on his cellphone and uploaded the footage to YouTube, where it has since been seen by over 20,000 people. And still, media coverage of the attack has been sorely lacking. Perhaps everyone is too busy furiously criticizing Israel over a few youth scrawling graffiti.  The Christians in the video, including crying children, can be seen cowering in fear as they are besieged by Muslim hooligans whom the authorities did very little, if anything, to stop.  This is from the same Bethlehem where Christ at the Checkpoint organizers say Christians and Muslims live in harmony; this is from the same “Palestine” the international community labels as “moderate” in its justification for establishing yet another Arab state; and this is happening, right next door, as everyone ignores realities and accuses Israel of abusing minorities, of being an “apartheid state.”   Please pray protection over Israel’s Aab population of approximately 300,000 people

4.  Israeli Units in Nigeria to Assist in Searh for Missing Schoolgirls   Algemiener News  May 14th
    Israel has sent anti-terrorism experts to Nigeria to assist with the search for 276 Nigerian girls who were kidnapped last month by the Boko Haram terrorist group. In a phone conversation with Nigerian President Goodluck Jonathan, Israeli PM Netanyahu expressed Israel’s “total condemnation” of the mass abductions, and said the team of experts from his country would soon arrive in Nigeria. The Israeli team will work in collaboration with teams from the US and Britain and their Nigerian counterparts to intensify the search for the girls   Please continue to pray for the comforting, courage, safety and soon release of these young girls.

5.  Muslim Goes to Mecca and FInds Yeshua     Israel Today News  May 15th
     A Turkish Muslim who made a pilgrimage to Mecca in a desperate attempt to get his life back on track returned as a Christian to the great astonishment of his family. Now a pastor, Ali Pektash (pictured) has been addressing a conference in Jerusalem called At the Crossroads, and sees it as part of his mission to help re-unite the sons of Abraham.
Ali, a Kurd, suffered from alcohol addiction when friends persuaded him to make Hajj (pilgrimage) to Islam’s holy city. It was in Saudi Arabia, where liquor is banned, and the religious ritual might cure him, they suggested.   When he got there, he cried out to God for help (if indeed He was there) and fell asleep.  Yeshua then appeared to him in a dream and touched him, saying: „You believe in me now; leave this place.“   After taking a shower next morning, he discovered what he thought was dust on the part of his chest Jesus had touched, but in fact the hair on his chest had turned white in the shape of a hand! At the traditional celebration marking his return from Hajj, he announced to his incredulous family that he had seen Jesus in Mecca and had come back a Christian.   He burst out crying in front of his wife and asked forgiveness for the way he had treated her, clearly demonstrating a dramatic change in his life.
But for three years he had no access to a Bible and it was seven years before he met another Turkish Christian.   He eventually started a church in Ankara, the capital, which he has recently handed over to trusted elders in order to begin a new work in Eastern Turkey, where he was raised.   At the Crossroads, hosted at Christ Church in the heart of Jerusalem’s Old City, is aimed at deepening the bonds of reconciliation between Arab Christians and Jewish followers of Jesus and is being attended by delegates from a number of Middle East countries including Iran, Egypt, Cyprus and Jordan.  Speaking in Turkish (translated through headsets for those who needed it), Ali spoke of how Abraham was also his ancestor, and how he saw it as part of his mission to help re-unite the children of Isaac and Ishmael (Abraham’s children by different wives).
Illustrating how family division can cause lasting conflict among the children affected, he said it was no different for the descendants of Abraham who continue to be embroiled in much strife and contention with each other.  But now it was time for reconciliation. „We have a very important ministry – to reconcile the world,“ he said.  In a further example of reconciliation, a Palestinian delegate from Hebron (where Abraham is buried) said: „I was one of those who hated the Jews, but Jesus changed my life.“  A number of Israeli pastors responded by laying hands on him in prayer and offering words of encouragement.    The conference,  including worship sessions was held in English, Hebrew and Arabic.
Please pray for multiudes of Jews and Muslims to come to Yeshua

6.  Isael Continues to be a Blessing    ICEJ News  May 15th
     Environmental Protection Minister Amir Peretz announced on Tuesday that he will soon sign a tripartite agreement aimed at protecting the environment of the eastern Mediterranean Sea, along with his counterparts from Greece and Cyprus. Such an agreement has become urgent in recent years as vast hydrocarbon resources have begun to be exploited in the region, along with increased sea traffic and other activities with potential for environmental harm. In related news, MASHAV, Israel’s Agency for International Development Cooperation, recently launched the „Grand Challenges Israel“ program to assist private efforts in Israel efforts to find solutions to challenges in global health and food security in developing countries.   Please pray that the boycotters will wake up to their folly

7.  Faith in Yeshus Turns Orthodox Girl into Zionist
Jesus (Yeshua in Hebrew) had no problem turning water into wine, but turning a Haredi (ultra-Orthodox) Jew into a staunch Zionist is quite another story. For many streams of Haredi Judaism, Zionism is a dirty word, and last week’s Yom Ha’Atzmaut (Independence Day) was just another bad day. But such was no longer the case for Chava (not her real name), a 23-year-old Haradi Jewess who recently accepted Yeshua as Messiah.   „This was my first Yom Ha’Atzmaut,“ says Chava. „In our family, we were forbidden to even mention it. We were told by our parents to close the shutters so that we could not see what the abominable Goyim (derogatory word for Gentiles) were doing in the streets. We call it ‚Tzibele‘ (onion) day in Yiddish.“ For many Haredi Jews, Yom Ha’Azmaut is foul, dirty and pagan.   „We hated Israel,“ Chava admits. „Our parents did not want us to be Israeli at all. My father wanted to take us all to America.“
Now a believer in Yeshua, all of that changed for Chava forever. „When I heard the siren sound in memorial for the fallen soldiers who had given their lives for this nation, I stood up, and my heart stood still,“ she said. „I understood for the first time how much the people of Israel, my people, had sacrificed to bring us back to this land and make a nation and a home for us, the Jewish people.“   Chava feels embarrassed that her whole life she never honored the brave men and woman who had given their lives to secure a homeland for the Jewish people. She admits that she even despised and hated them. „I give thanks to Yeshua who opened my eyes. He has given me a right spirit and a whole new understanding,“ she says.
In Israel, Memorial Day flows directly into the Yom Ha’Azamut celebrations. Independence can only be celebrated while remembering those who have gave their lives to make it happen, while the joy of nationhood can sweeten some of the painful memories of those who have fallen.   „I understand now how important it is to show respect and honor for the people of this land who have sacrificed so much for me, for my family and for Jewish people around the world,“ says Chava about her first Memorial Day and Yom Ha’Atzmaut.  „I feel proud to be an Israeli now,“ she says. „I am glad that I can live here and be a part of our people. God loves our people, all of our people, secular, religious, Arab and Jew. He loves us all,“ she smiles.   Please pray for many more Orthodox Jews to come to faith in Yeshua

 *****************

 *  Recommended U-Tube Video Clips  *    See  the list on our redesigned website    www.out-of-zion.com /  Video Clips

Davids Kommentar: Zurück zu den biblischen Grundlagen – Teil 3 Wer ist Yeshua?

In Teil 3 dieser Serie sehen wir darauf Wer ist Yeshua ?  Johannes 1:1-3 Im Anfang war das Miltha, und das Miltha war mit Gott, und das Miltha war Gott.  Es war am Anfang bei Gott. Alles existierte durch Seine Hände, und ohne Ihn existierte nicht ein einziges der Dinge, welche existiert haben. (Peshitta  Aramäische Bibel). Anm.d. Ü. das Wort ‚Miltha‘ aus der überlieferten Peshitta wurde hier nicht übertragen. Es kann u.a. „Wort“, „Manifestation“, „Instanz“ oder „Substanz“ bedeuten.

Über die Jahrhunderte gab es viel und gibt es fortgesetzt viel Diskussion über die genaue Beziehung von Gott und Jesus , die oft zu Streit und zur Verschlechterung darüber führten. Das ist ein sehr gegensätzliches Thema und wir müssen Gottes Wort als einzige Quelle stehen lassen, die Wahrheit zu suchen.  In diesem Artikel hier werde ich nicht versuchen, eine konkrete Stellungnahme zu machen, wer Jesus in Wahrheit ist, da ich dazu nicht qualifiziert bin und auch kein anderer…..weil wir einfach nicht genau wissen können, wer und was Gott ist. Es ist sehr schwierig, IHN zu erklären, da Er ein Geheimnis ist, und die Menschwerdung von Jesus als Sohn ist ein Geheimnis. Das Wort, das oft in der Bibel für GOTT benutzt wird, ist das Hebräische Wort Elohim, welches die Mehrzahlform von Eloha ist, und das gilt als eng verwandt mit El. Elohim kann bedeuten die Meister, die Richter, die Adligen, die Hohen oder Erhabenen, was YHVH beschreiben soll, den Schöpfer des Universums, aber YHVH ist viel mehr als die Bedeutung von Elohim. Ich denke, wir haben kein Wort, das angemessen gerecht beschreibt, wer oder was YHVH ist  in irgendeiner Sprache. Es wird höchstwahrscheinlich ein Geheimnis bleiben, bis wir sein Königreich betreten Wir benutzen oft das Wort Dreifaltigkeit oder Gottheit in Bezug auf Gott, aber bis jetzt kann kein Mensch wissen oder anderen erklären, was genau die Zusammensetzung von YHVH oder Gott ist, wie wir ihn nennen.

Allerdings gibt uns die Bibel ein Bild, genaugenommen mehrere Bilder davon, wer Jesus ist. Erneut mache ich keine konkrete Stellungnahme  ich präsentiere nur, was scheinbar die biblischen Möglichkeiten sind.  Ich will es dem Wort und dem Heiligen Geist überlassen, sie zur Wahrheit zu bringen. Bitte behalten sie, dass alle Bibeln keine ganz perfekten Übersetzungen von bestimmten Wörtern haben. Einige Übersetzungen wie etwas ‚Frohe Botschaft‘ oder ‚Gute Nachricht‘ sind nur Umschreibungen und sollten nicht als wörtliche Übersetzung angesehen werden. Leider gab es einige Fälle, dass die übersetzende Person es aus ihrer eigenen  Perspektive so machte, wie sie es selbst glaubte, dass es heißen sollte. Ich glaube, dass eine der genauesten Versionen des NT (die ESV = english standard version) im Deutschen die Rev. Elberfelder Ausführung ist, und ich möchte ihnen empfehlen, diese zu benutzen, um das zu prüfen, was ich in meiner ‚Zurück zu den Grundlagen Serie‘ aussage. Sie können auch in die Peshitta Aramäische Bibel schauen
( Anm.d.Ü. Die ‚Peshitta  Aramäische Bibel‘ liegt nicht auf deutsch vor)

Nun, wer ist die Person, welche die meisten Jesus nennen?  100%ige Tatsache ist: Sein wirklicher Name im Hebräischen ist Yeshua  die Bedeutung dieses hebräischen Namens ist Errettung.

Nun lassen sie uns auf die zwei Hauptbilder schauen, die die Bibel zeigt, wer Jesus ist  …..

Bild 1 : Yeshua ist der Sohn Gottes  aber er ist nicht gleich wie der Vater ………..

Johannes 14:28 ..denn mein Vater ist größer als ich ( Jesus‘ eigene Worte)

Hebräer 1:1-2  Nachdem Gott vielfältig und auf vielerlei Weise ehemals zu den Vätern geredet hat in den Propheten, hat er am Ende dieser Tage zu uns geredet im Sohn, den er zum Erben aller Dinge eingesetzt hat, durch den er auch die Welten gemacht hat;

Hebräer 1 :4-5 Denn zu welchem der Engel hat er jemals gesagt: „Mein Sohn bist du, ich habe dich heute gezeugt“?, und wiederum: „Ich werde ihm Vater und er wird mir Sohn sein“?

Yeshua ist das Bild von Gott dem Vater

Kolosser 1:15  Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung

Kolosser 2:9  Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig;

Hebräer 1:3  er, der Ausstrahlung seiner Herrlichkeit und Abdruck seines Wesens ist ..

Yeshua sitzt zur rechten Hand des Vaters

Hebräer 1:3 …, hat sich, nachdem er die Reinigung von den Sünden bewirkt hat, zur Rechten der Majestät in der Höhe gesetzt;

Yeshua ist das Lamm Gottes

Johannes 1:29  Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt wegnimmt!

Yeshua ist der einzige Weg zu Gott

1.Timotheus 2:5  Denn einer ist Gott, und einer ist Mittler zwischen Gott und Menschen, der Mensch Christus Jesus,

Johannes 14:6   Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich

In fast jedem Neuen Testament mit den Referenzen zum Vater und zu Yeshua scheint es eine Trennung zwischen dem Vater und dem Sohn zu geben  ………..

Galater 1:1   Paulus, Apostel, nicht von Menschen her, auch nicht durch einen Menschen, sondern durch Jesus Christus und Gott, den Vater, der Ihn aus den Toten auferweckt hat,

1.Thessalonicher 1:1  ..der Gemeinde der Thessalonicher in Gott, dem Vater, und dem Herrn Jesus Christus..:

Epheser 1:3  Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt  in Christus

1.Timotheus 1:2  Timotheus, meinem echten Kind im Glauben: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und von Christus Jesus, unserem Herrn!

Bild 2 : Yeshua ist göttlich und besitzt alle Eigenschaften und Qualitäten ( niddot im Hebräischen) von Gott. Er ist der Ausdruck von Gott im Fleisch

Johannes 1:1-3  Im Anfang war das Wort (= Miltha im Aramäischen), und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.Dieses war im Anfang bei Gott. Alles wurde durch dasselbe, und ohne dasselbe wurde auch nicht eines, das geworden ist.

Johannes 20:27-28  Dann spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und sieh meine Hände, und reiche deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig!  Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!

Hebräer 1:8-10   von dem Sohn aber: „Dein Thron, Gott, ist von Ewigkeit zu Ewigkeit, und das Zepter der Aufrichtigkeit ist Zepter deines Reiches.Du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst; darum hat dich, Gott, dein Gott gesalbt mit Freudenöl vor deinen Gefährten.“


Die Verse scheinen weiterzugehen, als wollten sie sagen, das Yeshua die Himmel und die Erde erschufen.

Hebräer 1:10   Und: „Du, Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind Werke deiner Hände;

In Sacharja 12 beginnt der Vers 8 mit dem HERRN / engl. LORD ( Hebräisch YHVH), also wird da definitiv über den Vater gesprochen, aber dann in den Versen sagt YHVH , dass Er den Geist der Gnade und des Flehens auf Israel ausgießen wird, aber dann fährt YHVH fort zu sagen, dass sie auf mich schauen werden, den sie durchbohrt haben, und für IHN trauern.

Sacharja 12, 8-10   An jenem Tag wird der HERR die Bewohner von Jerusalem beschirmen; und der Stürzende unter ihnen wird an jenem Tag wie David sein und das Haus David wie Gott, wie der Engel des HERRN vor ihnen her. Und es wird geschehen an jenem Tag, da trachte ich danach, alle Nationen zu vernichten, die gegen Jerusalem herankommen. Aber über das Haus David und über die Bewohnerschaft von Jerusalem gieße ich den Geist der Gnade und des Flehens aus, und sie werden auf mich blicken, den sie durchbohrt haben, und werden über ihn wehklagen, wie man über den einzigen Sohn wehklagt, und werden bitter über ihn weinen, wie man bitter über den Erstgeborenen weint.

Jesaja 9:5 Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer Ratgeber, starker Gott6, Vater der Ewigkeit, Fürst des Friedens.

Dieser Vers scheint mir ganz klar zu sagen, dass ein menschliches Baby geboren wird, aber die Namen, die dann benutzt werden, den Sohn zu beschreiben, sind alles Hinweise auf YHVH.

Kolosser 1:15-19  Der Sohn ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, der über der gesamten Schöpfung steht. Denn durch ihn wurde alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, Könige20 und Herrscher, Mächte und Gewalten. Das ganze Universum wurde durch ihn geschaffen und hat in ihm sein Ziel. Er war vor allem anderen da, und alles besteht durch ihn. Und er ist das Haupt der Gemeinde, das Haupt seines Leibes. Er ist der Anfang ´der neuen Schöpfung, der erste, der von den Toten auferstand, denn ´nach Gottes Plan` soll er in allem den ersten Platz einnehmen. Ja, Gott hat beschlossen, mit der ganzen Fülle seines Wesens in ihm zu wohnen (NGÜ)

Philipper 2:5-11 Habt diese Gesinnung in euch, die auch in Christus Jesus war,der in Gestalt Gottes war und es nicht für einen Raub hielt, Gott gleich zu sein. Aber er machte sich selbst zu nichts6 und nahm Knechtsgestalt an, indem er den Menschen gleich geworden ist, und der Gestalt nach wie ein Mensch befunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz. Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm den Namen verliehen, der über jeden Namen ist, damit in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen, und jede Zunge bekenne, dass Jesus Christus Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters

Nun, was ist mein Fazit auf die Frage Wer ist Yeshua ? Ich kann nicht zu einer knappen Antwort finden. Auf die oben genannten Verse basierend kann das keiner ehrlich. Ich benutze das Beispiel von einem Eisblock   …….   trage etwas Hitze auf und du hast Eis und Wasser. Nimm etwas mehr Hitze und du hast Eis, Wasser und Dampf  drei verschiedene Elementarformen, aber alle aus der gleichen Substanz. Eine Sache, die ich ganz sicher sagen kann ist die, dass der Gott Israels, der Schöpfer des Universums, so grenzenlos mächtig ist, dass Er sich selbst manifestieren kann, den Menschen auf alle mögliche Art und Weise und  Form zu erscheinen, die er sich wünscht. Es gibt viele Beispiel in der Bibel, wo Gott verschiedenen Leuten auf verschiedene Art und Weise erscheint.

Das ist das Beste, was ich zur Beantwortung der Frage tun kann  …………

Teil 4 nächste Woche ………….   Was hat es mit der Dreieinigkeit auf sich?

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.

Schabbat Schalom  David & Josie

Zurück zu den biblischen Grundlagen Teil 2 Was ist ein Bündnis?

In Teil 2 dieser Serie schauen wir darauf Was ist ein Bündnis ? Hebräer 8:6-7 Jetzt hat er einen vortrefflicheren Dienst erlangt, wie er auch Mittler eines besseren Bundes ist, der aufgrund besserer Verheißungen gestiftet worden ist. Denn wenn jener erste Bund tadellos wäre, so wäre kein Raum für einen zweiten gesucht worden. Viele Christen verstehen, dass Tod und Auferstehung Jesu uns in den Neuen Bund bringen, aber ich habe den Eindruck, dass viele wirklich nicht wissen, was ein Bund und insbesondre ein Gott gemachter Bund ist. Ich bin schon seit 27 Jahren dabei, Dienste auszuführen und ich kann mich nicht erinnern, jemals eine Botschaft zu diesem ganz grundlegenden Thema gehört zu haben. Bitte lesen sie daher weiter, um zu sehen, was ich glaube, das ein Bund ist…

Ein Bund ist ein Vertrag oder ein Arrangement zwischen mindestens 2 Teilnehmern. Das Neue Testament ist nicht der Neue Bund. Das Neue Testament, das sind die Schreiben über den Neuen Bund. Im Englischen ist das Wort Testament oder Letzter Wille das gesetzliche Dokument, andere darüber zu informieren, was eine erkrankte Person entschieden hat, was mit ihren irdischen Dingen zu tun ist, also ein Papier über den Nachlass. Als solches ist es in Ordnung, diese letzten Teile der Bibel Das Neue Testament zu nennen, aber es ist nicht in Ordnung, sie Neuer Bund zu nennen. Es ist das Dokument über den Neuen Bund. Die beiden Namen werden oft dazu benutzt, das Gleiche zu beschreiben, aber es sind ganz verschiedene Dinge. Ein Bund ist eine Zusage oder ein Versprechen, wie ein Vertrag. Ein Testament ist etwas, üblicherweise in schriftlicher Form, dass hinterlassen wird, um eine Erklärung zu machen, so wie der letzte Wille, das Testament einer Person. Wir sind durch den Herrn gesegnet, persönlich zum Neuen Bund eingeladen zu sein ( Brit Hadashah auf Hebräisch – Jer. 31:31), freigekauft durch das kostbare Blut Jesu.

Der Neue Bund Ich höre viele Christen, sogar Pastoren, Prediger und Bibellehrer, die Neuer Bund und Neues Testament vermischen. Um die Verwirrung weiter zu erhellen, der Neue Bund ist der aktualisierte Weg, um in einer gerechten Beziehung mit YHVH dem Gott Israels zu sein. Der Weg des Alten Bundes, um diese Beziehung zu erhalten, bestand darin, Seine Anweisungen zu halten, und wenn jemand etwas verfehlte oder sündigte, sollte er zum Tempel gehen und ein makelloses Lamm oder eine Ziege opfern. Der Weg des Neuen Bundes, um in Beziehung mit dem Gott Israels zu bleiben, ist es, unser Bestes zu tun, seine Gesetze zu halten, und wenn wir etwas verfehlen oder sündigen, gehen wir zum Altar und wenden das Blut Jesu an, das Versöhnung macht und unsere aufrichtige Beziehung mit unserem Himmlischen Vater erhält. Das ist der Neue Bund für die Juden und die Heiden gleichermaßen.

Das Neue Testament ist das Buch, das wir haben, das die Schriften beinhaltet, die durch die Autoren der vier Evangelien hinterlassen wurden, und durch die Briefe von Paulus und ein oder zwei anderen. Es gibt da nichts Neues im Neuen Testament, das einfach aus den vier Evangelien besteht, die uns vom Leben und von den Werken Jesu erzählen, und die Briefe, die dann folgen, sind in erster Linie von Paulus geschrieben, einem Rabbi und Theologen aus dem 1. Jahrhundert, um das vorangegangene Testament den nichtjüdischen Nachfolgern des jüdischen Messias zu erklären, die von da an in einem Blutsbund-Verhältnis mit dem Gott Israels sind. Genauso ist es wichtig, zu verstehen, dass die Versprechen von Gott zum Neuen Bund, und die Schriften des Neuen Testamentes nicht allein oder abgeschnitten von dem stehen, was zuvor geschah. Der Neue Bund, das neue Bündnis ist Austausch und Erfüllung von all den Bündnissen, die vorausgingen, und das Neue Testament ist das schriftliche Zeugnis von Yeshuas Leben und Diensten, und die Erklärung dessen, was die meisten Menschen das Alte Testament nennen, oder den früheren Teil der Bibel.

Versiegelt durch Blut In früheren Zeiten hatten die meisten Menschen irgendeine Form von Bund oder Bündnis und die meisten versiegelten ihren Bund mit Blut. In der Welt von heute mögen wir denken, wir sind zivilisierte Menschen und wir versiegeln Bündnisse, Verträge mit einem Stempel und / oder mit unsrer Unterschrift. Wenn wir etwas von bedeutendem Wert erwerben oder uns Geld leihen, um es zu erstehen, müssen wir gewöhnlich viele Formalitäten erfüllen und die Dokumente sind nicht eher gesetzlich, bis wir sie unterschrieben oder abgestempelt haben. Der Gott Israels unterzeichnet oder stempelt seine Verträge nicht ab. Er versiegelt sie mit Blut. Das bedeutet, etwas muss sterben, um das Blut bereitzustellen. Und Blut ist für Gott heilig, weil das Leben des Fleisches im Blut ist ( Lev. 17:11). Es ist ganz einfach, einen Bund zu brechen frag nur Neville Chamberlain, den britischen Premier, der aus Deutschland mit einem von Hitler unterzeichneten Versprechen heimkehrte mehr als 80 Millionen Menschen starben schlussendlich durch den 2. Weltkrieg. Aber mit Blut versiegelte Bündnisse sind nicht so einfach einzugehen, und sie sind auch nicht so einfach zu brechen, denn sie sind in der geistlichen Welt versiegelt.

Der Gott Israels ist ein Bündnis machender Gott und ein Bündnis haltender Gott. Deuteronomium 5:7 So erkenne denn, dass der HERR, dein Gott, der Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Güte bis auf tausend Generationen denen bewahrt, die ihn lieben und seine Gebote halten;

Ich bete, dass diese Ausführungen vielen von unseren Lesern helfen werden, diese grundlegenden Lehren des wahren Christentums klarer zu verstehen, und um zu begreifen, dass wir das Neue Testament im Licht des Alten Testamentes lesen und verstehen müssen, und nicht umgekehrt, wie ich es oft schon gehört habe, dass es gelehrt wird.

Es gibt nur einen Gott. Und wie ich vergangene Woche endete, weder Allah noch Buddha, noch Mohammed, noch ein andres Wesen, das Menschen anbeten, kommt dem Gott Israels nahe, wenn es dazu kommt, Bundesverheißungen zu machen und zu halten

Teil 3 nächste Woche …………Wer ist Yeshua ?

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.

Schabbat Schalom – David & Josie

Zurück zu den biblischen Grundlagen – Teil 1, von David Silver

Alarmruf vom Berg Karmel
 Eine Zusammenstellung von Nachrichten der vergangenen Woche zur Information für diejenigen, die sich zum Gebet für Israel und die Errettung des jüdischen Volkes berufen fühlen.

(Anm. d. Übers.: Die Übersetzungen der angeführten Bibeltexte sind der revidierten Elberfelder Bibel entnommen).
Translation:
   Andreas Blume

Wer ist der Gott der Bibel ?
Einführung: Die Bibel (lat.: Biblio) ist eine Sammlung von 66 Büchern, inspiriert durch Gottes Geist und aufgeschrieben von den Männern, die Er aussuchte, das zu tun. Wir müssen uns daran erinnern, dass das Meiste der Bibel zwei oder drei tausend Jahre zuvor von Juden für Juden aufgeschrieben wurde, und dass es da vor allem um Israel und das jüdische Volk geht.  Die Bibel ist für jeden Menschen absolut relevant, egal, was seine oder ihre rassische Herkunft oder die Zeit ist, in der sie leben.  Allerdings, um die Bibel zu verstehen und die Wahrheit herauszulesen, muss sie mit einer hebräischen Denkweise gelesen werden, statt mit einer griechischen, was leider in den letzten 1900 Jahren nicht der Fall war.  In seinem Buch ‚Kampf der Königreiche‘ schrieb der Bibelübersetzer und -lehrer Victor Schlatter….
Leider haben sich viele Menschen im Westen und ein Großteil der vermutlich an die Bibel und nicht an Unsinn gläubigen Christenheit innerhalb der westlichen Welt durch  eine Vermischung von verschiedenen Glaubensrichtungen zu einem hellenistischen Lebensstil verändert, dass sie blind gegenüber der Tatsache sind, dass ihr Zug schon längst an ihrer Station vorbeigefahren ist. Leider ist die nächste Station nicht genau da, wo sie beabsichtigten, auszusteigen !      Ich glaube, das ist eine sehr wahre und sehr ernsthafte Aussage.

Nach nahezu 2000 Jahren griechisch basiertem Verständnis der Bibel haben wir heute die Situation, wo ein Großteil der christlichen Welt wenig oder ein falsches Verständnis hat, was dazu führte, dass die Meisten in der Kirche an Israel desinteressiert wurden, oder sich sogar gegen Israels Recht auf das Gelobte Land stellen, und hingegen für die abscheuliche Verträglichkeit und Unterstützung der gleichgeschlechtlichen Beziehungen einstehen, sogar in kirchlichen Leitungskreisen. Die Wiederkehr Jesu, um Gottes Königreich wieder aufzurichten, ist nicht weit weg und es ist Zeit für eine Veränderung.  Es ist Zeit für einen Paradigmenwechsel für  die Art, wie wir die Bibel lesen und verstehen.  Um das Wort Gottes richtig zu unterscheiden und die biblische Wahrheit zu entdecken, müssen wir die Bibel im richtigen Zusammenhang lesen. Wie ich es schon zuvor sagte, ist es von Juden über Israel und über das jüdische Volk geschrieben worden. Wenn wir es nicht in diesem Licht lesen, können wir nicht die tatsächliche Bedeutung dessen wissen, was wir da lesen. Zum Beispiel, die Passage darüber, jemandem eine Tasse kaltes Wasser zu reichen oder jemandes Füße zu waschen ist nur für denjenigen Leser verständlich, der von den Strapazen einer langen Strecke zu Fuß im Staub und von der Hitze im Nahen Osten weiß.   Ein anderes Beispiel ist, wenn jemand nicht die Jüdische Feier des Passahs versteht, ist es unwahrscheinlich, dass er oder sie die tiefere Bedeutung des Abendmahles oder der Kommunion versteht.

In den nächsten Wochen werde ich mich auf die grundlegenden und sehr wichtigen Themen konzentrieren, auf denen wir unser biblisches Verständnis und die Interpretation aufbauen.  In diesem Artikel werden wir darauf schauen, wer der Gott der Bibel ist ………   nur wer bin ich, JHWH zu beschreiben  –  ich werde es Sein Wort tun lassen:

Wer ist der Gott der Bibel ?

Sein Name wird im Hebräischen so buchstabiert: Yud Hey Vav Hey oder  YHAH.  ( LORD in englischen Bibeln; z.B. der HERR in deutschen Bibeln)) Weil es in den antiquen Niederschriften keine Vokale gibt, können wir nicht sicher sein, wie es ausgesprochen wurde. Am wahrscheinlichsten ist Yehovah oder Yahvey.

YHVH ist der Eine und Einzige Schöpfer von allem, das war, da ist und das jemals sein wird.   Genesis 1:1 Im Anfang schuf Gott den  Himmel und die Erde.

YHVH ist der Gott von Abraham, Isaak und Jakob
Apg. 3:13  Der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs …………

YHVH  ist der Gott Israels (in deutschen und schwedischen Bibeln steht geschrieben, das YHVH Israels Gott ist)
Exodus 5:1  Danach gingen Moses und Aron hinein und sagten dem Pharao „So spricht der HERR, der Gott Israels: Lass mein Volk ziehen,..

YHVH ist der Gott und Vater von Jesus, dem Messias
Römer 15:6  ..den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus

YHVH ist ein einen Bund herstellender Gott
Genesis 6:18  Aber mit dir will ich meinen Bund aufrichten..

YHVH  ist ein einen Bund haltender Gott
Deuteronomium (5.Mose) 7:9  So erkenne denn, dass der HERR, dein Gott, der Gott ist, der treue Gott, der den Bund und die Güte bis auf tausend Generationen denen bewahrt,..

YHVH  ist unser Vater im Himmel
Matthäus 5:16 ..euren Vater, der in den Himmeln ist…

YHVH  ist ein liebender Gott
Deut.  7:7-8  Nicht weil ihr mehr wäret als alle Völker, hat der HERR sich euch zugeneigt und euch erwählt  ihr seid ja das geringste unter den Völkern -, sondern wegen der Liebe des HERRN zu euch..

YHVH  ist ein barmherziger Gott
1. Chronik 16:34  Preist den Herrn! Denn er ist gut und seine Gnade währt ewig!

YHVH  ist ein vergebender Gott
Numeri (4.Mose) 14:18  Der Herr ist langsam zum Zorn und groß an Gnade, der Schuld und Treuebruch vergibt, ..

YHVH  hasst eine Durchmischung

YHVH  ändert sich niemals
Maleachi 3:6 Nein, ich, der Herr, habe mich nicht geändert

YHVH  ist ein Gott des Kampfes
Exodus (2.Mose) 15:3 Der Herr ist ein Kriegsheld..

YHVH  ist ein Gott des Hasses      
Sacharja  8:17 Denn all dieses ist es, was ich hasse, spricht der Herr

YHVH  ist ein Gott des Gerichtes
1. Samuel 2:10 Der Herr wird richten die Enden der Erde

YHVH  ist ein Gott des Zornes
Deut. 29:23  ..Warum hat der Herr diesem Land so etwas getan? Weshalb diese große Zornglut?

YHVH  ist ein verzehrendes Feuer und ein eifersüchtiger Gott
Deut. 4:24  Denn der HERR, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer, ein eifersüchtiger Gott.

Ob sie es mögen oder nicht, der Gott der Bibel ist all das oben genannte und noch mehr. Ja, Er ist ein liebender Vater, aber er ist ebenso ein verzehrendes Feuer. Lasst den Hebräerbrief Kapitel 12 die letzten Worte zu diesem Thema haben, Hebr. 12:28-29 Deshalb lasst uns, da wir ein unerschütterliches Reich empfangen, dankbar sein, wodurch wir Gott wohlgefällig dienen mit Scheu und Furcht. Denn auch unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.

und noch eine ganz wichtige Sache   …….   YHVH  ist NICHT der Allah aus dem Koran

Teil 2 nächste Woche ………… Was ist ein Bündnis ?

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.