Stiftshütte – hebr. Mischkan

Eine Rekonstruktion der Stiftshütte mit ihrem Vorhof – das Heiligtum, ein „transportabler Tempel“ welcher das Volk Israel auf seiner 40 jährigen Wanderung durch die Wüste nach dem Auszug aus Ägypten begleitet hat.

Hier wurde auch die Bundeslade aufbewahrt bis König Salomo etwa 450 Jahre später den ersten Tempel in Jerusalem baute. Eine genaue Beschreibung des Tabernakels, die Bauanleitung, findet sich im 2. Buch Moses in Kapitel 25 ab dem Vers 8.

Stiftshütte

3 Gedanken zu „Stiftshütte – hebr. Mischkan

  1. Anja

    …..uiii da bin ich aber froh, dass Gott heute jetzt lieber in uns persönlich wohnt…is doch ne recht „wackelige Konstruktion“ trotz moderner Baumaterialien da so in der Wüste! „…Wo nicht der Herr das Haus (selbst) baut…“ MeinSeins hat ER jedenfalls wunderbar gemacht, ich sollte nur öfter putzen und aufräumen lassen…;-)

    Vielen Dank für eure tolle Internetseite und euren Dienst!
    Anja

    Baruch Ha Ba Atah Adonai!

    Antworten
  2. Jeanôt Cohen

    Liebe Anja.
    Tue dich bitte mal echt vertiefen in dieser, wie du es nennst, Konstruktion. Da gibt es sehr viel zu entdecken, es ist immer hin ein Abbild des Himmel. Und nach Gottes willen und Vorschriften erbaut. Meinst du das G*tt wackelige sache baut?
    Mit freundliche Grüsse Jeanôt Cohen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.