Davids Kommentar: Zurück zu den biblischen Grundlagen – Teil 7 – Die Torah und die Feste

Psalm 19:8 Das Gesetz des Herrn ist vollkommen und erquickt die Seele

Dies ist der abschließende Teil der Serie  ‘Zurück zu den biblischen Grundlagen’, und es ist vielleicht der am meisten kontroverse von allen Themen, die ich ausgesucht habe. Für beinahe 2000 Jahre ist eine der am meisten gehörten Deklarationen in der Kirche folgende „wir sind nicht unter dem Gesetz, sondern wir sind unter seiner Gnade! “  Erstens will ich festhalten, dass das hebräische Wort Torah, das üblicherweise mit Gesetz übersetzt wird, genauer mit Weisungen übersetzt werden sollte. Das Gesetz Jahwes ist Seine perfekte Weisung für ein vollkommenes Leben. Vor einiger Zeit, als ich über den Zweck der Torah geschrieben habe, zitierte ich aus einer Broschüre, die vom Leiter einer messianischen Vereinigung in den USA geschrieben wurde. Der Titel der Broschüre ist „die Torah ist NICHT das Gesetz“ und der Untertitel lautet „die Torah ist eine Sammlung von Weisungen von einem liebenden Vater für Seine Kinder, um das Beste aus ihrem Leben zu machen“. Ich glaube an das, was König David im oben zitierten Psalm schrieb, und der Titel / Untertitel jener Broschüre fasst es perfekt zusammen, worüber es in der Torah geht, und es sollte alldie-jenigen ermutigen, die ein gesegnetes Leben im Königreich Gottes leben wollen. Daher ist die Torah die Gnade Gottes. Und wir alle sollten es als solche anerkennen
Grundlegend beinhalten die Weisungen in der Torah die drei bedeutendsten Gebiete unsres Lebens …..

1/ unsere Beziehung mit Gott
2/ die Art und Weise, wie wir auf uns selbst achten
3/ die Art, wie wir andere behandeln

Als Jesus gefragt wurde, was die beiden wichtigsten Gebote sind, gab er Nummer eins und Nummer drei als Seine Antwort. Allerdings war er sehr jüdisch und gab eigentlich drei zum Preis von zweien. Obwohl er es  nicht verbalisiert hat, hatte er doch Nummer zwei mit inbegriffen. Denn, wenn wir nicht wissen, wie wir uns selbst annehmen können, dann können wir nicht wissen, wie wir für andere da sein können.  Bei mehr als einer Gelegenheit, bei der ich die Torah mit Christen diskutierte, erhielt ich diese Erwiderung „warum möchtest du dich wieder darunter unterordnen?“ Meine Antwort ist immer die gleiche, „wenn ich etwas über die Natur und den Charakter Gottes weiß, der mich liebt und erschaffen hat, warum sollte ich nicht Seinen perfekten Weisungen für mein Leben folgen?“ Oder mit König Davids Worten „wenn sie wollen, dass ihre Seele wiederhergestellt wird, halten sie die Torah“

Hier noch einige weitere Verse dazu ……..

Sprüche 3:1 Mein Sohn, meine Weisung vergiss nicht, und dein Herz bewahre meine Gebote! Denn Länge der Tage und Jahre des Lebens und Frieden mehren sie dir.
Sprüche 28:7Wer das Gesetz befolgt, ist ein verständiger Sohn;
Sprüche 28:9 Wer sein Ohr abwendet vom Hören des Gesetzes, dessen Gebet sogar ist ein Gräuel.

Psalm 119:1 Glücklich sind, die im Weg untadelig sind, die im Gesetz des HERRN wandeln.

Ehe mich jetzt jemand der Gesetzlichkeit anklagt, behaupte und glaube ich, dass wir durch den Neue Bund nicht verpflichtet sind, die Torah zu halten. Ich denke, Römer 7:1-4 macht das ziemlich klar   Nun spreche ich ja zu Leuten, die etwas vom Gesetz  verstehen. Dann ist euch doch sicher auch klar, Geschwister, dass das Gesetz für einen Menschen nur so lange Geltung hat, wie er lebt. Eine verheiratete Frau zum Beispiel ist durch das Gesetz an ihren Mann gebunden, solange er lebt. Wenn ihr Mann stirbt, ist die vom Gesetz verstehen. Dann ist euch doch sicher auch klar, Geschwister, dass das Gesetz für einen Bestimmung, durch die sie an ihn gebunden war, für sie hinfällig geworden.  Folglich wird sie, wenn sie sich zu Lebzeiten ihres Mannes mit einem anderen Mann einlässt, als Ehebrecherin angesehen. Stirbt ihr Mann jedoch, dann ist sie nicht mehr durch das Gesetz gebunden. Es ist ihr freigestellt, einen anderen Mann zu heiraten; sie wird deswegen nicht zur Ehebrecherin. Auch bei euch ist es so, Geschwister. Indem Christus für euch starb, wurde an seinem Leib das Urteil vollzogen, das sich aufgrund des Gesetzes gegen euch richtete. Damit aber seid ihr dem Gesetz gegenüber tot, sodass ihr jetzt einem anderen gehören könnt, dem, der von den Toten auferstanden ist. Und das bedeutet: Jetzt kann unser Leben für Gott fruchtbar werden. (NGÜ)

Als wir in Gottes Königreich wiedergeboren wurden  und als wir getauft wurden, starben wir unser altes Leben. Wir sind jetzt in der Vorbereitung dazu, die Braut des Messias zu werden  macht es den dann nicht Sinn, dass wir unser Bestes tun, so zu leben wie Er lebte? Jesus lebte ein ganz und gar auf der Torah ( dem Gesetz)  basierendes Leben. Er brach nicht eine Anweisung. Und in Matthäus 5:17- 19 sagt er uns, wer auch nur das letzte der Gebote bricht, werde der Letzte im Königreich des Himmels sein, aber, wer die Gebote hält, der werde groß im Königreich.

Zwei abschließende Punkte  um es zusammen zu fassen ……………….

1/ wir halten die Torah, die Gesetze, nicht, um errettet zu sein; wir tun unser Bestes, die Torah, also die Gesetze zu halten, weil wir gerettet worden sind und nach vorne schauen, um für immer im Königreich Gottes zu leben

2/ je mehr ich es einrichte, die Gesetze, die Torah zu halten, desto besser wird mein Leben sein, und ein besseres Leben wird für jeden um mich herum sein. Das beinhaltet die Nahrung, die wir essen oder nicht essen. Und ich glaube, dass das auf jede Person auf Erden zutrifft. Unser Vater / Schöpfer weis es am Besten und die Bibel ist des Schöpfers Handbuch, ein vollkommenes Leben zu leben. Wenn die ganze Welt nach der Torah, seinen Gesetzen leben würde, wäre es schon ein Paradies.
Sollten wir die biblischen Feste halten ?  Levitikus / 3.Mose 23:2  Rede zu den Kindern Israels und sage ihnen: Das sind die Feste des Herrn, zu denen ihr heilige Festversammlungen einberufen sollt; dies sind meine Feste: ( SLT)

Ich will das Thema Feste hier nur kurz abdecken …………. Es sind keine jüdischen Feste, es sind Gottes Feste. Er nennt sie Seine festgesetzten Zeiten. Der vorrangige Zweck dieser Feste ist es, seine Kinder darüber zu lehren, wer Jahwe ist, aber sie sind auch ein großartiges Lehrmittel für Erwachsene. Die Natur und der getreue Charakter Gottes und seines Sohnes Jesus kann ganz klar durch diese Feste erkannt werden. Muster und Zeitpunkte der Feste sind mit dem Erntezyklus verbunden, und ihre Zeitsteuerung schildert die prophetischen Pläne, die Gott für Israel , für die Kirche und für die Welt hat. Indem wir die Feste untersuchen, können wir ein viel deutlicheres Bild davon zusammenfügen, wo wir in der prophetischen Zeit sein werden, und wann wir das zweite Kommen des Messias erwarten können.

Um es kurz und bündig zu machen, wenn wir wirklich ein gesegnetes Leben im Königreich Gottes wünschen, warum sollten wir dann mehr Interesse daran haben, einem Kalender und Festen zu folgen, die nicht Seinem Königreich her kommen? Wiederum sind wir nicht gesetzlich verpflichtet, den Festen des Herrn zu folgen, allerdings denke ich, dass es eine sehr gute Idee ist.

Der Herr segne dich, während du Israel segnest, indem du für die Verteidigung ihres Rechtes einstehst, in dem Land zu leben, dass der Gott Israels dem Jüdischen Volk gegeben hat. Lasst uns beten, dass Israel zu seinem Gott umkehren möge. Schweige nicht, sondern lehre dies deine christlichen Geschwister, deinen Pastor und jeden, mit dem du darüber sprechen kannst. Lasst uns auch für den Durchbruch bei den Moslems beten, und bitte denkt daran, für alle Soldaten in der IDF zu beten – sie verteidigen und kämpfen für das Königreich Gottes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.