Gute Nachrichten

von der Hebrew University in Jerusalem…Stand 29.07.2021

Israel: Drei verfügbare Medikamente wirksam gegen Covid-19
Hebräische Universität
 
Israelische Wissenschaftler der Hebräischen Universität Jerusalem haben drei 
bereits zugelassene Medikamente gefunden, mit denen Covid-19 erfolgreich 
behandelt werden könnte. Bei Laborversuchen führten sie menschliche Zellen,
die mit dem Coronavirus infiziert waren, mit den Medikamenten zusammen. 
Fast 100% der Zellen überlebten. „Normalerweise wären etwa die Hälfte der 
Zellen zwei Tage nach Kontakt mit dem Virus abgestorben“, erklärte 
Prof. Isaiah Arkin, der die Neuverwendung bereits zugelassener Arzneimittel 
erforscht. Auf der Suche nach einer wirksamen Behandlung von Covid-19 hatten 
Arkin und seine Kollegen über 3.000 Medikamente untersucht. 
Bei den drei erfolgversprechenden Medikamenten handelt es sich um 
Darapladib, das bei Atherosklerose eingesetzt wird, Flumatinib, 
für die Behandlung von Krebserkrankungen, und ein Arzneimittel 
zur Hemmung von HIV. 

Arkin ist zuversichtlich, dass die Medikamente auch gegen Corona-Mutanten 
effektiv sein werden, da sie sich nicht gegen das Spike-Protein (Peplomer) 
des Virus richten, sondern gegen das Hüllprotein und das 3a-Protein. 
Im Gegensatz zum Spike-Protein, das sich bei Mutationen verändert,
weisen Hüllprotein und 3a-Protein kaum Veränderungen auf. Der Vorteil 
der Neuverwendung zugelassener Arzneimittel ist, 
dass sie als sicher gelten und mögliche Nebenwirkungen bereits bekannt sind.
Israel testet Covid-19-Schluckimpfung
Kapseln
 
Israel wird in den kommenden Wochen mit klinischen Tests der ersten 
Schluckimpfung gegen Covid-19 beginnen. Es handelt sich um ein Vakzin des
Unternehmens Oravax, ein im März gegründetes Joint Venture israelischer und 
indischer Pharmahersteller.
Dabei wird die patentgeschützte, orale Verabreichungstechnologie von 
Oramed Pharmaceuticals (Jerusalem) und eine neue Impfstofftechnologie von 
Premas Biotech (Neu-Delhi) kombiniert. Sollte sich der Antigen-Impfstoff, 
der in einer Kapsel verabreicht wird, als wirksam erweisen, wäre das
„eine Revolution für die ganze Welt“, sagte Nadav Kidron, Geschäftsführer von 
Oramed. 
Die Kapseln können bei Raumtemperaturen gelagert werden, was eine großflächige 
Verteilung vereinfachen würde. Für die Verabreichung sei zudem kein medizinisches
Personal nötig, erklärte er. 
Oramed möchte den Impfstoff zunächst in Schwellenländern, wie z.B. Indien und 
Südamerika, auf den Markt bringen, wo bisher nur ein geringer Anteil der 
Bevölkerung geimpft wurde.
Eine Zulassung durch die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA ist erst 
später geplant. Da die Oravax-Schluckimpfung auf drei Struktur-Proteine des 
Coronavirus abzielt, 
sollte es wirksamer gegen Covid-19 Mutanten sein als andere Impfstoffe, 
die sich allein gegen das Spike-Protein (Peplomer) richten, erklärte Kidron.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.